SparkassenGiro CityFest 2019 am 4. August in Bochum

Die Jagd auf das SiNN Sprinttrikot ist eröffnet

250719 kl

Wenn beim Sparkassen Giro die Rennfahrer auf Rundenjagd gehen, dann nicht nur um den Sparkassen Giro zu gewinnen. Denn wie bei der Tour de France gibt es auch in diesem Jahr erneut das begehrte Sprinttrikot zu gewinnen. In diesem Jahr präsentiert vom Modehaus Sinn.

„Das Sprinttrikot ist ein wertvoller Titel nicht nur bei der Tour de France. Besonders auf einem schnellen Rennkurs wie beim Sparkassen Giro ist es vielleicht sogar noch schwerer das Sprinttrikot zu gewinnen als den Giro zu gewinnen.“ so Giro Organisator Claußmeyer.

„Es werden bei den Männern genauso wie im Rennen der Damen alle 5 Runden Wertungssprints durchgeführt und der Fahrer bzw. die Fahrerin mit den meisten Punkten, gewinnt am Ende das Sprinttrikot des Hauses SiNN. Man muss also extrem konstant fahren und kann sich keine Pause erlauben.“

Als Favorit auf das Sprinttrikot bei den Männern geht natürlich Sprintstar André Greipel ins Rennen, der 11-fache Tour de France Etappensieger und Sieger des Sparkassen Giro 2014. Aber erfahrungsgemäß verläuft der Sparkassen Giro immer anders als erwartet, sodass die Zuschauer gespannt sein dürfen welcher Fahrer sich am Ende das schwarz-weisse SiNN-Sprinttrikot überstreifen darf.

Buchmann und Politt müssen auf Ausreißergruppen setzen

Wenn es zu einem klassischen Sprint kommen würde, dann würden die beiden Topstars Politt und Buchmann sicherlich nicht einen Hauch einer Chance gegen Greipel haben. Denn beide Fahrer sind auf ihrem Terrain inzwischen in der Weltspitze angekommen. Aber nicht im Wohnzimmer von Sprintstar Greipel. Nicht umsonst besitzt er den Spitznamen „Der Gorilla“!

Eins steht jedoch fest, ob Marcus Burghardt, BORA-hansgrohe Teamkollege Emanuel Buchmann oder der zweitplatzierte bei Paris-Roubaix 2019, Nils Politt vom Team Katusha, alle werden bis zum Zielstrich kämpfen um das begehrte SiNN Sprinttrikot zu gewinnen. Jeder auf seine Art.

Track Sprint Challenge weiterhin ein absolutes Highlight für die Fans

Erneut stehen vier Nationen bei der Tracksprint Challenge in Bochum am Start. Gegen das favorisierte Team, rund um Topsprinter René Enders und Robert Förstemann, treten Kraftpakete aus den Niederlanden, Polen und Tschechien an.

„Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb in diesem Jahr. Dass mit René Enders und Robert Förstemann wieder so hochdekorierte Topsprinter die deutschen Farben vertreten werden, freut uns natürlich sehr. Ich bin davon überzeugt, dass es erneut ein spannender Wettbewerb wird und die Zuschauer viel Spaß an den Jungs haben werden. Besonders freut es mich dass wir den amtierenden Weltmeister Roy van den Berg nach Bochum lotsen konnten.“ freut sich Giro-Organisator Claußmeyer auf die schnellen Sprinter.

 

Folgende Teams werden bei der Track Sprint Challenge 2019 antreten.

Team 1: René Enders und Robert Förstemann

Team 2: Roy van den Berg und Koen v. d. Wijst

Team 3: Damian Zielinski und Mateusz Milek

Team 4: Robin Wagner und Tomas Babek

 

Führungsfahrzeug erstmalig pilotiert von Kult TV-Tuner Sidney Hoffmann

Der Dortmunder Star-Tuner wird für den Sparkassen Giro sein neuestes Projekt auf den 1,6 Kilometer langen Citykurs bringen. Das quietschgelbe Renntaxi in Form eines Mercedes A35 AMG wird als Führungsfahrzeug den Rennkurs für die Rennfahrer sichern und dabei sicherlich eine gute Figur machen.

„Schnelle Autos passen doch super zum Sparkassen Giro. Denn wenn ich mir die getunten Rennmaschinen der Radrennfahrer so anschaue, dann sehe ich da viele Gemeinsamkeiten. Ich bin gespannt wie die Fans an der Rennstrecke mein neuestes Projekt finden werden.“ so TV-Tuner Hoffmann.

Partner

partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok